BUCH „NEUGNADENFELD 1946-2021“

Am 29. August ist das Buch „Neugnadenfeld 1946-2021“ erschienen

Das Buch „Neugnadenfeld 1946-2021“beschreibt auf knapp 300 Seiten in DIN A4 und mit mehr als 300 Fotos in 15 Kapiteln Geschichte und Gegenwart des Dorfes. Zeittafel, Abbildungs- und Autorenverzeichnis runden das Ganze ab. Gleichzeitig dient es als Dokumentation für den Verein „Lagerbaracke“.
Martin Koers, Leiter der Gedenkstätte Esterwegen, meint: „Ein gelungenes Werk, das sicherlich viel Freude bereiten und Freunde finden wird.“

INHALT BUCH„Neugnadenfeld“
1.Albert RötterinkSiedlungsgeschichte
2.Albert RötterinkGemeinde Ringe
3.Harald Siebörger,Kirchliches Umfeld
4.Harald SiebörgerSchule
5.Karoline LambersKindergarten
6.Astrid WennemerLandwirtschaft
7.Peter ZittlauGeschäfte, Handwerk, Industrie und Dienstleistungen
8.Christhard PasternakDorfgemeinschaftshaus
9.W. GerstenkornBläserchor
10.Harald SiebörgerKirchenchor / Projektchor
11.Jürgen BisanzSportverein
12.Gerrit Jan BeukerFeuerwehr
13.Christhard PasternakLagerbaracke LAN e. V.
14.Christhard PasternakKunstwegen/Geschichtspfad
15.José MartinWer wohnt schon in Neugnadenfeld?

Nach (fast) jedem Kapitel finden sich ein Auszug aus einer Lebensgeschichte eines/r verstorbenen Neugnadenfelder*in, ein kurzer Abschnitt aus den Lebenserinnerungen von Adelheid Stähle geb. Datzko und ein oder mehrere Schulaufsätze vom vierten Schuljahr aus Neugnadenfeld von 1954. Zu den Aufsätzen gehört fast immer auch eine Schülerzeichnung aus dem Neugnadenfeld jener Zeit.

Finanzielle Unterstützung für die Herausgabe gewähren die Grafschafter Sparkassenstiftung, der Kulturfonds der Grafschaft Bentheim, und Lagerbaracke Alexisdorf-Neugnadenfeld e.V.

Aufnahme 2017 – G. Meppelink